Donnerstag, 14. März 2013

"Merops apiaster"

auf Deutsch Bienenfresser, werde ich meinen Dreambird taufen. Das Farbenspiel der beiden verwendeten Garne haben mich dazu inspiriert. Diese beeindruckenden Vögel geben seit einigen Jahren immer häufiger und immer nördlicher Gastspiele in Deutschland. Leider habe ich noch keinen Bienenfresser vor meine Canon bekommen, so dass ich hier kein Foto zeigen kann. Dafür gibt es den Link zur einer Homepage, damit ihr sehen könnt wie die Vögel aussehen und wie ihre Farbenpracht mich dazu gebracht hat, meinen Dreambird "Merops apiasta" zu nennen.

Die allererste Feder kann ich immerhin schon einmal präsentieren:

Wer genau hinsieht, bemerkt, dass ich ribbeln musste. Irgendwo mitten in der Anleitung hatte ich den Faden verloren und schummeln war nicht möglich und wollte ich auch nicht. Also musste ich das Ganze auftrennen und noch einmal von vorne beginnen. Jetzt habe ich den Dreh raus, so dass ich hoffe, euch bald weitere Fortschritte zeigen zu können.

Diejenigen, die schon einen Dreambird gestrickt haben, werden merken, dass ich meine Feder gegengleich zur Anleitung stricke. Das Colorelli-Garn hat einen kleinen Anteil an Seide und ich wollte das leichte Schimmern der Wolle durch die glatt rechts gestrickten Maschen unterstreichen. Bis jetzt scheint es, dass meine Rechnung aufgehen würde. Mal schauen wie es wirkt, wenn weitere Federn hinzugekommen sind.
Auf jeden Fall bringen die Federn Farbe ins momentane Einheitsweiß. Herzlichst eure bjmonitas

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen