Mittwoch, 24. April 2013

Projektbericht Tag 2

Unser Filzabenteuer begann heute mit der Auswahl der Fasern und Farben. Der Tisch war gerichtet und so konnte jede bzw. jeder nach Belieben zugreifen.
Ich hatte mir im Vorfeld überlegt, dass wir zunächst Steine umfilzen.


Manche mussten warten, weil ich nicht genug Nylonsocken hatte. Deshalb durften sie ausprobieren wie man mit Teesieben filzt. Hier das Ergebnis:



Danach sollten die erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen angewendet werden um ein Stück Seife zu umfilzen. Ich habe gerade gemerkt, dass ich von den Ergebnissen kein Foto gemacht habe. Ich werde es also nachreichen.
Kieselsteine werden umfilzt

Ein Stück Cremeseife wird umfilzt
Obwohl wir genügend Pausen eingelegten, hatten wir noch Zeit einen Schritt weiterzugehen. Denn als nächstes hatte ich vorgesehen, Laternen für Teelichte zu filzen.
bjmonitas bei der Arbeit ;)

Steine und Laternen
Was habe ich heute für mich gelernt?

Den Kindern macht Filzen sehr viel Spass und Rohwolle ist ein dankbares Material, das einiges verzeiht. Allerdings benötigt man für gute Resultate einen langen Atem. Dieser ist bei den Kindern nicht sooo verbreitet. Sie möchten gerne Vieles ausprobieren und schnell Ergebnisse sehen. Deshalb werde ich das Umfilzen von Baumästen, was ich mir für den 3. Tag vorgenommen hatte, nicht machen. Der Grund dafür ist, dass man dafür viel Zeit braucht um das Material gut zu filzen. Wir werden morgen anstatt dessen die restlichen Steine umfilzen und Armstulpen anfertigen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen