Sonntag, 8. September 2013

ein quasi Restecowl

Bei meinen ersten Spinnversuchen kamen jede Menge Miniknäul raus, die nicht wirklich für ein Projekt zu taugen schienen.

Nun ist es so, dass ich jemandem aus meinem Bekanntenkreis etwas Gutes tun wollte und sie sich einen bunten Cowl gewünscht hat. Als ich gestern mit dem Kardieren der Fasern für den total verrückten Zwirntausch beschäftigt war, kam mir die Idee diese Miniknäul für einen bunten Cowl zu verwenden. Als Basisfarbe habe ich rohweisse BFL verwendet (auch aus der Kategorie Erstlingswerke) die farbigen Garne sind aus Merino.

Das ist dabei rausgekommen. Er ist flauschig und dick und ich hoffe nun, dass er auch gefällt. Danke fürs vorbeischauen bjmonitas

Kommentare:

  1. Eine wirklich tolle Resteverwertung! Ich bin mir sicher, dass sie gefällt!

    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Dein Cowl sieht toll aus. Ich würde nie vermuten, daß es eine Idee für Resteverwertung ist, wenn Du das nicht geschrieben hättest! Und so schnell gemacht!

    AntwortenLöschen
  3. Eine sehr gute und schöne Idee hast du da gehabt. Sowas nenn ich ungern Resteverwertung, sondern lieber das, was es ist: kreatives Design. Spitze!

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank ihr Lieben. Es sind ja nicht wirklich Reste, sondern einfach Kleinstmengen gewesen(eben so als ob es ein Rest gewesen wäre), die bei meinen ersten Gehversuchen am Spinnrad herausgekommen waren. Ich bin echt gespannt ob der Schal ankommt. LG bjmonitas

    AntwortenLöschen