Donnerstag, 7. November 2013

ein Cowl fürs Kind

Beim Schwabsburger Wollfest hatte sich meine Tochter einen Kammzug ausgesucht, von dem ich ihr einen zweiten Cowl fertigen sollte. Er sollte dem ersten Cowl


bis auf die Farben ziemlich ähnlich werden.
Versponnen hatte ich zunächst 50 g mit der Handspindel, weil ich dachte wenn ich den Faden dann Navajo verzwirne käme ich in etwa auf die benötigte Dicke. Das hat letztendlich nicht so ganz geklappt. Deshalb habe ich den größeren Rest mit dem Spinnrad versponnen und Navajo verzwirnt.

Aus Sorge, dass das Garn nicht reichen würde, habe ich ein zweites selbstversponnenes Garn hinzugenommen.

Der Cowl dürfte heute fertig werden. Mein Nuvem wächst übrigens unaufhörlich und ist bei ca. 60 cm Durchmesser angelangt. Wie mir Alpi schon prophezeit hat, ist es ein zähes Unterfangen. Da kam mir die kurze Pause mit dem Cowl-Auftrag gerade recht. Vielen Dank fürs Vorbeikommen. Frohes Schaffen! bjmonitas

Kommentare:

  1. Der Cowl sieht vielversprechend aus. Zeigst Du ihn, wenn du ihn schon fertig hast?
    LG Aldona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn morgen Lichtbedingungen herrschen, die ein Ablichten erlauben, dann kann ich ihn euch zeigen. Er ist nämlich gerade fertig geworden. LG bjmonitas

      Löschen
  2. Tolle Farbe für den Cowl.
    Ich hab bei meinem Nuvem die Runde in vier Abschnitte eingeteilt und Maschis eingehängt. Verhilft zumindest psychologisch mit dem Gefühl, wieder einen Abschnitt geschafft zu haben. ;-)

    LG Alpi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Farben hat meine Tochter ausgewählt. Danke für den Tipp mit den Maschis, wenn es noch zäher wird, werde ich sie einhängen. LG bjmonitas

      Löschen