Sonntag, 23. Februar 2014

der Prototyp

des Projektbeutels ist genäht! Nach reiflicher Überlegung welche Tasche denn am besten für das Projekt taugen könnte, einfach zu nähen ist und zudem noch ohne Reißverschlüsse auskommt ohne, dass alles herausfallen kann, ist unsere Wahl auf die japanische Knotentasche gefallen.

Als das klar war, haben wir den Schnittbogen hergestellt und die Stoffe gesichtet. Der Prototyp ist übrigens aus einer alten Kinderjeans entstanden. Auch wenn die Tasche noch etwas langweilig ausschaut, gefällt mir die Tasche total gut. Einfach die lange Schlaufe durch die kurze Schlaufe ziehen und schon ist die Tasche zu und nichts kann sich verselbständigen. Man kann sie sich wie eine Tasche umhängen oder zum Aufbewahren irgendwo aufhängen, was ich sehr praktisch finde:

Das allerbeste ist aber, dass die Anleitung frei verfügbar und auch noch super erklärt ist, so dass sogar ich als bloody Beginner damit zurechtgekommen bin! Man kann edle Stoffe vewenden, aber wie man an meinem Beutel sieht, eignet sich das Projekt auch gut fürs Upcyclen.

Kommentare:

  1. Der Schnitt gefällt mir auch sehr gut und tauglich für Anfänger finde ich auch super!
    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Toll! Ich muss mir auch solch eine Tasche nähen!
    LG Aldona

    AntwortenLöschen