Montag, 28. April 2014

50%

Zunächst einmal habt vielen lieben Dank für die netten Kommentare zu meinem letzten Blogeintrag.

Heute kann ich vermelden, dass der 1. Socken vom Nadelspiel gehüpft ist. Dies ist natürlich größtenteils deswegen gelungen, weil das Werkzeug gestimmt hat. Der andere Anteil daran hatte mein Schulungsblock. Denn wenn ich die Schulbank drücken muss, habe ich ganz oldschoolmäßig mein Strickzeug dabei. Bei meinen Kommilitoninnen stoße ich auf völliges Unverständnis. Sie bevorzugen im Gegensatz zu mir die Beschäftigung mit ihren Smart oder I-phones. Ich freue mich indessen wie eine Schneekönigin, dass ich genau wie zu meiner Oberstufenzeit Mitte der 80er meine Nadeln leise im Unterricht klappern lassen kann.

Da ich morgen und übermorgen auch noch an der Uni bin, schaffe ich bestimmt auch noch die anderen 50%. Was braucht ihr, damit es so richtig flutscht? LG bjmonitas

Kommentare:

  1. In der Uni hab ich mich nicht getraut zu stricken, das hätte bei den meisten Prof´s Mecker gegeben, aber ansonsten bin ich da auch schmerzfrei (bevor das Konzert oder das Kino losgeht, im Wartezimmer, beim Frisör, in Bus und Bahn).
    Wenn ich alles um mich herum vergesse, und gar nicht merke, wie die Zeit vergeht, dann, glaube ich, kann man sagen, es flutscht (erprobe z.B. gerade wieder den langen Auszug...ein Genuss!!).
    Viel Spaß beim Lernen UND Stricken, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Schön geworden!
    Ich brauche eigentlich nicht wirklich etwas, aber ich genieße es,wenn ich Zeit, die sonst einfach "vertan" wäre, nutzen kann -also warten beim Arzt, Straßenbahn fahren etc.

    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt aber ran an den Partner, damit die schönen Socken komplett werden. :-)

    Ich stricke praktisch nur noch zuhause, denn ich mag dafür Ruhe haben.
    Meine Ärzte bzw. deren Praxisassistentinnen sind zum Glück gut im planen und die Zeit im Wartezimmer reicht meist kaum, um das Strickzeug überhaupt auszupacken. Als Beifahrerin strick ich nicht, find ich gefährlich und sitz ich selber am Steuer ist es ja eh kein Thema.
    Zuhause aber dafür so richtig exzessiv, sprich ich stricke, wenns mich überfällt, den ganzen Tag bis ich abends schlafen gehe. *g* Habe dann dafür auch die Möglichkeit mich so richtig auszubreiten, alles Werkzeug in Griffnähe und dazu schöne Musik oder Fernsehhören zu haben. ;-)

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch wenn ich mir die größte Mühe gegeben habe den 2. Partner fertig zu bekommen, ist es mir leider leider nicht gelungen. Aber ich bin über den Zenit und ich denke, dass er heute oder evtl. erst morgen fertig werden wird. Wirklich sehr gefreut habe ich mich über eure Rückmeldungen bzgl. wann es bei euch so am besten flutscht. Habt einen schönen 1. Mai. LG bjmonitas

      Löschen