Samstag, 7. März 2015

Nachlese

Gestern habe ich mit den Senioren den WGT (Weltgebetstag) gefeiert. Die Frauen der Bahamas waren die Gastgeberinnen. Das bedeutete, dass sowohl der Gottesdienst in deren Verantwortung lag als auch die Zusammenstellung der landestypischen Speisen und Getränke, die im Anschluss an den Gottesdienst beim gemeinsamen Mahl verspeist werden. Ich konnte schöne Stoffe, die die Farbenpracht der Bahamas widerspiegeln ergattern (nun überlege ich was ich mir damit Schönes machen könnte....). 
Der Altar (Teilausschnitt) sah dann so aus:


Die Füsse (ca 50 St.) wurden zuvor mit den Besuchern in der Tagespflege gemeinsam gebacken und sie wurden im Anschluss an die Andacht mit einem leckeren Fruchtcocktail gemeinsam verspeist. Gestern habe ich von dem leckeren Gebäck nichts gegessen, weil ich seit Aschermittwoch auf Kaffee und auf Süßkram verzichte. Samstags ist der Tag in der Woche, wo ich mir ein kurzes Fastenbrechen erlaube.
Also habe ich mir den Esszimmertisch mit dem schönen Flamigostoff ein paar Narzissen hergerichtet, um dann den Butterkokosfuss, bei dem die Fussnägel mit Himbeer-Erdbeermarmelade lackiert sind bei einem Glas Matchalatte zu genießen.


Wer sonst wie heute seinen Kaffee, Tee etc genossen hat könnt ihr hier erfahren. Ein schönes Wochenende wünscht euch bjmonitas

Kommentare:

  1. Eine ganz andere Welt und doch gleich. Ein außergewöhnlicher Anblick, der Alter, so farbenfroh und lebendig und schön, mit vielen zu feiern. Hier im Dorf gibt es leider keine eigene evangelische Gemeinde mehr (daher gehören wir noch zu unserer alten), aber mit ein paar Frauen aus dem Umkreis, aus ganz verschiedenen Gemeinden, treffen wir uns und lesen gerade `Echt und stark´ von Thomas Härry - schöne Zeiten. Die wünsch´dir auch, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Füße zum Samstagskaffee finde ich lustig :) :) :)
    LG;
    Blattgold

    AntwortenLöschen