Dienstag, 11. August 2015

Arabica Kaffee aus Osttimor

durfte ich mir als Erinnerung an den Internationalen Jugendkongress mit nach Hause nehmen. Ich hatte die Gelegenheit einen Teilnehmer aus Osttimor kennenzulernen, der den Kaffee anläßlich des Festivals der Kulturen mitbrachte. Aber weil Strom- u. Wasseranschluss auf der Festwiese fehlte, konnte er ihn nicht aufbrühen. So habe ich ihm das Päckchen kurzerhand abgekauft.
Jetzt warte ich auf eine Gelegenheit diese besondere Bohne verkosten zu können.
Außerdem ist seit heute ein mehr oder weniger lädierter neuer Mitbewohner eingezogen.
Es würde mich natürlich reizen, das Geflecht original zu ersetzen, aber dazu fehlt mir im Moment die Zeit. Es spuken mir im Moment zwei Varianten im Kopf herum, wie ich den Stuhl wieder zum Leben erwecken könnte.

Variante a): mit Gürteln die Sitzfläche flechten wie z.B. hier
 oder      b): eine Sitzfläche aus Filz gestalten

Wie würdet ihr das angehen?

Aber bevor es soweit ist, an die Reparatur zu gehen, muss der Stuhl zunächst gereinigt, geölt und vom defekten Rohrgeflecht befreit werden.

Am Layout habe ich wie man unschwer erkennen kann auch herumgetüftelt. Ich hoffe euch gefällt mein neues Gewand.

Lasst es euch gut gehen. Herzlichst eure bjmonitas

1 Kommentar:

  1. Das war das erste, was mir auffiel - es spiegelt ein Stück deiner Leidenschaft.
    Hm, persönlich finde ich deine original Reparatur die passendste Lösung, es ist der Stil. Meine Gürtel-Vorstellung scheint mir zu modern, dann doch eher Filz (vielleicht mit der Option, später doch noch das Geflecht zu erneuern). Ein sehr schöner Stuhl ist es in jedem Fall und du wirst deine Lösung für ihn finden.
    Das Rosengelee ist schon gekocht und probiert, mir den letzten weißen Duftrosen und Rosé-Wein (ich hatte eben erst deine Tipps gelesen, aber es ist so lecker, dass ich es nächsten Sommer auf jeden Fall nochmal mache).
    Alles Liebe, Birgit

    AntwortenLöschen